Impressionen aus dem Kunstunterricht…

WPK Jahrgang 6

…und Arbeitsergebnisse seht ihr in unregelmäßigen Abständen auf dieser Seite! Wir beginnen mit Arbeitsergebnissen aus dem WPK Jahrgang 6 und der Klasse 8d. Danke an Silvia Gramsch für die Bilder!

 

 

 

 

WPK9 macht Theater: „Nichts hat irgendeine Bedeutung,“ brüllt Carlo.

„Nichts hat irgendeine Bedeutung,“ brüllt Carlo. Doch das stimmt nicht! Wir werden ihm zeigen, das es sehr wohl Dinge gibt, die für uns eine Bedeutung haben!

Darstellendes Spiel mit dem WPK-9 und Frau Wiraeus

Mit einem interessanten Thema wurden wir zum Theater Hof 19 gebeten, um die Ergebnissen aus einem Jahr Arbeit im Darstellendem Spiel zu bewundern. Der Kurs wurde in Zusammenarbeit mit Thomas Vossenberg von der Jugendfreizeitstätte geleitet, der mit seiner Theatergruppe aus der Freizeitstätte ein zweites Stück an diesem Abend aufführte.

Die Schüler setzten sich gekonnt und nicht aufgesetzt mit dem auseinander, was ihnen im Leben wichtig ist. Ausgehend von einer Provokation eines Mitschülers, dass nichts im Leben wichtig sei, sammelten die Klassenkameraden und Freunde alles, was ihnen von Bedeutung war. Dies passierte auf der Bühne mit den Dingen, die den Schauspielern am wichtigsten sind. Interessant war, dass weder Spiele, Filme, Playstation oder Handy auf dem „Berg der Bedeutung“ lagen, sondern Symbole des Glaubens, Erinnerungsstücke an Personen von Freunden oder an bestimmte Ereignisse, die im Leben Bedeutung hatten. Ich konnte spüren, dass sich die Schüler nicht nur mit Theatertechniken, sondern auch intensiv mit dem Inhalt auseinandergesetzt hatten. Es trafen Wertevorstellungen aus unterschiedlichen Kulturkreisen aufeinander und schienen gut nebeneinander existieren zu können; nicht nur auf der Bühne, sondern auch, und das wurde mir an dem Abend beim Zuschauen bewusst, bei uns an der Schule. Vielen Dank an die Schauspieler, dass sie uns das bei einem anregenden Theaterabend gezeigt haben.

Zusammenarbeit der OBS-Alexanderstraße mit der Jugendfreizeitstätte Bürgerfelde

Seit 17 Jahren arbeiten wir im musisch-kulturellen Bereich zusammen, indem wir mit unseren Wahlpflichtkursen in die Freizeitstätte gehen und gemeinsam in den Kursen arbeiten. Durch die gemeinsame Arbeit können Schüler intensiver betreut werden und erhalten immer wieder eine andere, zusätzliche Sicht auf bestimmte Inhalte oder Methoden. Unsere Schüler bleiben nach dem Unterricht gerne in der Freizeitstätte und können ihre Freizeit sinnvoll weiter gestalten. So nehmen unsere Schüler zusätzlich an einem Bandkurs oder Theaterprojekt teil oder gehen in die anderen zahlreichen Gruppenangebote, die die Freizeitstätte anbietet. Im Theaterprojekt über die Swingjugend arbeitete eine 6.-Klässlerin zusammen mit älteren Schülern und Erwachsenen zusammen und konnte sich dadurch sehr ernsthaft und intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Und wenn man dann seine ehemaligen Schüler noch einmal wiedersehen kann, dann ist das für einen Lehrer auch eine Freude.

(Text: Michael Greiner-Junghans)

Hier auch ein Beitrag der NWZ dazu: Kultur: Jugendtheater als Absage an den ?Null-Bock?-Zeitgeist

Einladung ins Horst-Janssen-Museum

Horst-Janssen-Museum Oldenburg
Der WPK Jahrgang 10 hat erfolgreich zum Thema Identität gearbeitet.

Kommt vorbei und schaut euch an was 10 Schülerinnen und Schüler der OBS Alexanderstraße gemeinsam mit der Kunstvermittlerin Melanie Robinet und ihrer Lehrerin Nicole Ramp im Museumsatelier kreiert haben. Die Arbeiten sind noch bis zum 1.6. zu sehen.